Increase the capacity of wastewater pipeline leading to the wastewater treatment plant of Banská Bystrica

ID de Proyecto: [000111]
País: Elovaquia
Ciudad: Banská Bystrica
Año: 1998 - 2008
Aplicación:
Agua Residual | Drenaje
Instalación: Trinchera Abierta | Jacking
Largo Total [m]: 23060
Diámetro Nominal DN [mm]: 500 | 2000
Diámetro Exterior [mm]: 501/530 | 2047
Presión Nominal PN [bar]: 1
Rigidez Nominal SN [N/m²]: 2500 | 10000

HOBAS SewerLine

A concrete interceptor was originally installed. However, having reassessed its hydraulic qualities, the client reconsidered and opted for HOBAS CC-GRP (glass fibre reinforced plastics) Pipe Systems. After the delivery of a HOBAS® SewerLine® DN 2000 Pipe, the works were stopped for the project was included in the European Pre-Accession Program ISPA. The project was technically filed by EU experts and redesigned to utilize HOBAS CC-GRP HOBAS® SewerLine® DN 1800 Pipes SN 5000. Decisive criteria were leak-tightness, durability, hydraulic and long-term static characteristics as well as numerous similar reference projects involving similar constructions to demonstrate the experience of HOBAS in the field. The construction of the 1st phase of the HOBAS® SewerLine® DN 1800 interceptor was divided into two sections. The first section of 1.8 km was laid by open cut and the second 2.1 km long section was installed by tunnelling. Open cut was chosen for a section where the traffic would not be disrupted. The pipe bed and the zones around the pipes were filled with gravel sand and compacted. The section situated in areas of heavy traffic was constructed with the help of trenchless technology, namely tunnelling. Steel and concrete casing pipes were used for tunnelling. The gap between the HOBAS CC-GRP Pipe and the casing pipe was then filled with suitable material.


HOBAS SewerLine in Banská Bystrica

Die Gründe für den Bau eines neuen Abwassersystems in Banská Bystrica, Slowakei, waren zum einen die Erhöhung der Kapazität der Abwasserleitung zur Kläranlage von Banská Bystrica und zum anderen die Erweiterung und Modernisierung des gesamten Abwassersystems. Dem Wachstum von Banská Bystrica und der umliegenden Region soll dadurch nichts mehr im Wege stehen. Die Entscheidung zum Bau erfolgte bereits in den 80er Jahren. Das Projekt wurde dazu in zwei Phasen unterteilt: Im Rahmen der Erweiterung der Aufbereitungsanlage sollte zum einen (Wiederholung) ein Abwassersammler A gebaut werden und zum anderen sollte das Abwassersystem von Banská Bystrica und Umgebung saniert und erweitert werden. Ursprünglich war ein Abwassersammler aus Beton installiert worden. Aufgrund einer neuerlichen Beurteilung der hydraulischen Charakteristika entschied sich der Kunde jedoch für HOBAS GFK-Rohrsysteme. Nach der Lieferung von HOBAS SewerLine DN 2000 Rohren wurden die Arbeiten gestoppt, da das Projekt in das European Pre- Accession Program ISPA aufgenommen wurde. Das Projekt wurde von EU-Experten technisch kategorisiert und neu gestaltet, damit HOBAS GFK HOBAS SewerLine DN 1800 Rohre SN 5000 verwendet werden konnten. Entscheidungskriterien waren Dichtheit, hydraulische und langzeitstatische Eigenschaften sowie zahlreiche ähnliche Referenzprojekte mit ähnlichen Bauweisen, die die Erfahrung von HOBAS in diesem Bereich demonstrieren.